Darmbakterien

milchsäure darmflora darm probiotisch

Ein gutes Bakterienprodukt ist wie folgt aufgebaut. Hauptbestandteil sollte eine Mischung aus 10 Darmbakterienstämmen, überwiegend Lactobacillus und Bifidobakterien sein, die zu den häufigsten und wichtigsten Darmkeimen gehören.

Zum Zeitpunkt der Abfüllung der Kapseln sollten in jeder Kapsel 3 Milliarden Kolonie bildende Einheiten vorhanden sein, also Bakterien, die in der Lage sind, sich zu vermehren.

Damit sie im Magen nicht von der Magensäure zerstört werden, sollten die Kapseln magensaft resistent sein, z.B. aus HPMC bestehen, das sich erst im Dickdarm auflöst und dort die Bakterien freigibt.

Damit sich die Bakterienstämme auch vermehren können, sollten jeder Kapsel ausreichend Bio-Inulin beigefügt sein, mindestens 450mg. Inulin ist eine Mischung aus verschiedenen Zuckern und Stärken, auf denen sich die Bakterien besonders gut entwickeln können.

Die Bio Qualität sorgt dafür, dass die empfindlichen Bakterien nicht durch Reste von Pflanzen- oder Insektenschutzmitteln geschädigt werden.

Im Dickdarm angekommen, verstärken sie dann zusammen mit der Milchsäure die vorhandene Darmflora und sorgen dafür, dass die Mischungsverhältnisse zwischen den einzelnen Stämmen wieder in Ordnung kommen und erhalten bleiben.

Anzeigen

Veröffentlicht am
Dieser Beitrag gibt ausschließlich die Meinung des/der Autors/in wieder und steht in keinem direkten Bezug zu den hier angebotenen Produkten.