Blasenentzündungen

Viele Frauen haben es mit vielen, spezifisch weiblichen Problemen zu tun.

Ein „Favorit“ ist die Blasenentzündung. Statistisch ist jede Frau einmal im Leben davon betroffen, und wer sie hatte, kann sie zu 50% in eben diesem Jahr noch einmal bekommen.

Ursache ist die – im Vergleich zum Mann – kurze Harnröhre, durch die Krankheitserreger schneller und erfolgreicher als beim Mann vorankommen.

Allerdings ist das nur die eine Seite der Medaille. Die andere: Nicht alle Frauen erkranken an der Blase. Das hängt auch von der Aktivität und Leistungsfähigkeit des Immunsystems ab, ob sich ein Krankheitserreger ansiedeln kann oder nicht. Und das Immunsystem ist in vielerlei Hinsicht sowohl positiv als auch negativ zu beeinflussen.

Ein psychisch stabiler Mensch, das gilt für Frauen und Männer, hat ein sieben Mal leistungsfähigeres Immunsystem als ein depressiver Mensch.

Ein gesundes Verdauungssystem beeinflusst das Immunsystem positiv, da die jungen Immunzellen im Darm „trainiert“ werden.

Gesunde, d.h. nährstoffreiche Ernährung hat demnach positiven Einfluss auf das Immunsystem.

Das gleiche gilt für Hygiene und Psychohygiene, einschließlich Schlaf und einem ausgewogenen sozialen Umfeld bzw. Sozialverhalten.

Anzeigen

Veröffentlicht am
Dieser Beitrag gibt ausschließlich die Meinung des/der Autors/in wieder und steht in keinem direkten Bezug zu den hier angebotenen Produkten.